Drei Jahrzehnte Optik Schrömges

Lotha Matthäus und Herbert Schrömges
Lothar Matthäus (links mit Herbert Schrömges) kam zwar erst einige Tage nach der Eröffnung, dafür brachte er gleich Reporter und Fotografen mit.

Zur Eröffnung sollte ein gewisser Lothar Matthäus, damals mit 19 Jahren  gerade in Diensten Borussia Mönchengladbachs, zur Autogrammstunde kommen. Doch der Jungstar versäumte leider den Termin und erschien erst einige Tage später mit einigen Presseleuten im Gefolge zur Entschuldigung an die Dünnerstraße 269.

Im Gegensatz zu Lothar Matthäus noch aktiv

Der deutsche Rekordnationalspieler ist längst nicht mehr aktiv, Augenoptikermeister Herbert Schrömges ist es seit diesem 1. Oktober 1980 geblieben. Immer noch in Mönchengladbach Neuwerk, dort wo Schrömges sein Geschäft vor nunmehr über drei Jahrzehnten eröffnete. 14 Tage nach der Eröffnung stellte der Chef Margit Stricker (zum Team) als ersten Lehrling ein. Sie gehört auch heute noch zum Mitarbeiterstamm von Optik Schrömges! Auch das ist sicher nicht mehr alltäglich in der heutigen Zeit - typisch für Optik Schrömges.

1982 erweiterte Schrömges mit einer Kontaktlinsenabteilung den  Geschäftsbereich. Und auch in den Jahren danach expandierte das Geschäft, so dass 1988, bereits mit fünf Mitarbeitern, neue und größerer Räume an der Ecke Liebfrauen- und Dünnerstraße bezogen wurden. Der Schriftzug veränderte sich, wurde moderner - und auch die neuen Räume zeigten den deutlich modischeren Anspruch. So wurde ein halber VW-Käfer, als Sitzecke gedacht, zum Markenzeichen des Geschäftes. Die Brille wurde zum modischen Accessoire und Optik Schrömges bot schon früh das passende Ambiente. ...noch mehr Historie