11.10.2017 06:23 Alter: 65 days

Welttag des Sehens

Geht es um Erkrankungen, fürchten die Europäer nichts so sehr wie den Verlust ihres Gedächtnisses, gefolgt vom Sehverlust, so das Europäische Forum gegen Blindheit. Dass beide möglicherweise zusammenhängen, fanden US-Wissenschaftler heraus. Demnach erkranken Menschen, die schlecht sehen, fünf bis zehn Mal häufiger an Alzheimer als diejenigen, die gut sehen.


Am 12. Oktober begehen wir den sogenannten „Welttag des Sehens“ – ein guter Grund, noch einmal auf die Notwendigkeit von regelmäßigen Augenprüfungen hinzuweisen. Wenn es um die Sehschärfe geht, sind wir gerne ihr erster Ansprechpartner. Und denken Sie beim Thema Sehen auch stets an Ihre Kinder. Vorsorgeuntersuchungen sind auch schon für Kinder immens wichtig. 

 

Die Grundsteine für gutes Sehen und gesunde Augen in jeder Phase des Lebens werden im Kindesalter gelegt. Elf Vorsorgeuntersuchungen (U1 bis U11) sind auf Kosten der Krankenkassen vorgesehen. Jedoch reichen die Instrumente des Kinderarztes nicht aus, um alle Fehlsichtigkeiten zu diagnostizieren. Das Kuratorium Gutes Sehen empfiehlt zusätzliche Kontrollen beim Augenarzt: zwischen U5 und U8 einmal sowie zwischen U8 und U10 in zweijährigem Abstand. Kommen bei den Eltern oder in der Verwandtschaft gravierende Sehprobleme oder Augenerkrankungen vor, sollte der Kinderarzt darauf hingewiesen werden.

 

Wenn Sie hierzu weitere Informationen benötigen, zögern Sie nicht, uns auf dieses Thema anzusprechen, wir beraten Sie gerne.